Der Herbst steht vor der Tür. Die Uhren sind umgestellt, im Supermarkt präsentieren sich die Weihnachtsmänner und die Nachrichten um Covid-19 halten uns weiterhin auf Trab. Der Oktober raste nur so vorbei und das nass-kalte Wetter draußen fördert den Herbstblues. 

Die Meldungen um neue Covid-19-Fälle häufen sich und wir befinden uns inzwischen mitten in der lange gefürchteten zweiten Welle. Lockdown light und der dringende Appell für Homeoffice der Bundesregierung binden uns erneut an die eigenen vier Wände.  

Instagram feiert 10-jähriges oder das fröhliche Stehlen geht weiter 

Die Social Media App wurde am 6. Oktober 2010 veröffentlicht und erreichte bereits in den ersten drei Monaten eine Million NutzerInnen. Januar 2011 wurde die Hashtag-Funktion eingeführt und weitere neue Features sichern den bleibenden Erfolg. Inzwischen zählt die App über eine Milliarde aktive Nutzer. Die Tagesschau wirft einen Blick auf den Anfang. #happybirthdayinstagram 

Doch bieten die neuen Funktionen wirklich etwas Neues? Ein und dasselbe Konzept findet sich auf zahlreichen Apps wieder. Stories, ursprünglich eingeführt von Snapchat, wurden 3 Jahre später bei Instagram und den anderen Apps des Facebook-Konzerns integriert. Nun folgen LinkedInGoogle und slack dem Wahn und arbeiten an ihrer eigenen Stories-Funktion. Erst dieses Jahr kopierte die Foto-Plattform das Konzept von TikTok und führte mit Reels seine Version der Kurzvideos ein. Facebook erobert währenddessen schon den nächsten Markt und tritt in die Online-Dating-Welt ein.  

Streit um Tech-Giganten nimmt kein Ende  

Der Streit um TikTok war bereits Thema in unseren Nachrichten im September und den News im August. Und noch immer ist keine Entscheidung über den Verkauf der App gefällt. Die Frist läuft am 12. November ab. Die aktuelle Lage erklärt das Handelsblatt. Inzwischen musste auch die chinesische Kommunikationsplattform, WeChat, um ihre Präsenz in den USA fürchten, mehr dazu auf ZEIT. Trotz dem ganzen Trubel blieb TikTok standhaft auf Platz 1 der weltweiten App-Store-Downloads, mehr dazu auf t3n

Bye bye Kopfhörer 

Auch Apple sorgte im Oktober für Furore. Der Tech-Konzern stellte in einem Online-Event seine neuen Produkte vor. Ab sofort sind das iPhone 12 und iPhone 12 Pro im Handel erhältlich, im November folgen die Versionen Mini und Pro Max. Es gibt einen gravierenden Unterschied zu den Vorgängerversionen: Das iPhone wird ohne zugehöriges Netzteil oder Kopfhörer geliefert. Apple begründet diese Entscheidung mit einer kleineren Verpackung und einem dadurch geringerem CO2-Ausstoß – eine umstrittene Vorgehensweise. 

Interessant, in Frankreich verhindert ein Gesetz den Verkauf von Handys ohne mitgelieferte Kopfhörer. Hier wird das iPhone weiterhin mit Earpods und zu einem höheren Preis als in Deutschland verkauft. Golem erklärt. 

Das waren die Nachrichten im Oktober. Bleiben Sie gesund und machen Sie es sich zuhause gemütlich. Wie wäre es mit einem KI-gebrauten Bier dazu? Die Schweizer machen es möglich. Tägliche Updates und Entwicklungen der Tech- und Kommunikationsbranche finden Sie bei uns auf LinkedIn

Ist es an der Zeit, Ihre Reputation zu formen?

Wir arbeiten aus London, Paris und München und sind Teil eines weltweiten Netzwerks ähnlich denkender Partneragenturen.

Kontaktieren sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie Meinungsartikel von unserem Führungsteam, interessante Branchennachrichten und hilfreiche Guides, um Ihre Kommunikation zu verbessern.

Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Für weitere Details, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung